SalesTipps
  • Weiterbildung im Vertrieb

Außendienst – welche Weiterbildung ist sinnvoll?

Außendienstmitarbeiter sind für Unternehmen oftmals von großem Wert. Im Außendienst bist du besonders nah am Kunden. Hierbei geht es nicht nur darum die Produkte zu verkaufen, sondern auch um die Vorstellung von Produktneuheiten und die Annahme von Reklamationen. Kundenbindung und Neukundenakquise sind die wichtigsten Bereiche im Außendienst. Der Außendienst ist allerdings kein Lehrberuf. Häufig haben Außendienstler eine Ausbildung absolviert, bei der sie kaufmännisches oder technisches Grundwissen erworben haben. Oftmals sind auch Quereinsteiger im Außendienst besonders erfolgreich. Dennoch ist es für Außendienstler interessant, welche Möglichkeiten der Weiterbildung es gibt, um die eigene Tätigkeit zu optimieren.

Welche Kenntnisse sind im Außendienst besonders wichtig?

Da der Außendienst kein Lehrberuf ist, stellt sich die Frage, welche Weiterbildungen vorgenommen werden können, um die eigene Leistung zu verbessern? Hierzu ist es wichtig sich erst einmal darüber klar zu werden, welche Kenntnisse im Außendienst besonders wichtig und welche für das Weiterkommen im Unternehmen förderlich sind. Für den Außendienst sind vor allem die kommunikativen Kompetenzen interessant. Neben Weiterbildungen aus diesem Bereich können auch Trainings zu den Grundlagen bestimmter Unternehmensbereiche interessant sein. Verkaufstrainings sind eine beliebte Wahl bei Außendienstlern, wenn es um die Weiterbildung geht. Auch Motivationstrainings können hilfreich sein, wenn es darum geht, langfristig im Außendienst Erfolg zu haben.

Training der Grundlagen

Natürlich gibt es spezielle Vertriebstrainings, die auch für den Außendienst in Frage kommen. Weiterbildungen zu den Themen Kaltakquise, Neukundenakquise, Kommunikation und Verkaufen werden zahlreich angeboten und können im Außendienst hilfreich sein. Bei diesen Angeboten geht es für Außendienstler darum, die eigenen Skills zu verbessern oder zu festigen. Auch unternehmensspezifische Weiterbildungen, zum Beispiel im technischen Bereich und im Zusammenhang mit den Produkten, können für Außendienstler wertvoll sein. Wer seine Produkte gut kennt, der kann diese dem Kunden am besten präsentieren.

Weiterbildungen mit finanziellem Aspekt

Neben den Trainings und Weiterbildungen, die das bestehende Können verbessern und optimieren sollen, gibt es natürlich im Bereich Außendienst auch noch Trainings, die dich auf die nächste Stufe bringen sollen. Hierbei ist gemeint, dass das eigene Interesse besteht, innerhalb des Unternehmens aufzusteigen und auch in Bezug auf das Gehalt einen Sprung zu machen. Hierbei geht es um Aufstiegsweiterbildungen. Während die vorher beschriebenen Trainings meist innerhalb kurzer Zeit und neben dem Beruf durchgeführt werden können, wird für Aufstiegsweiterbildungen mehr Zeit benötigt. Hierbei handelt es sich um Weiterbildungsangebote, die nach dem Besuch einer Fachschule zum Abschluss des/der staatlich geprüften Betriebswirtes/Betriebswirtin führen oder nach einem Universitätsstudium mit dem Bachelor oder Master abschließen.

Welche Weiterbildung ist die Richtige?

Für dich als Außendienstler ist es entscheidend, dir im Vorfeld darüber klar zu werden, welches Ziel du mit der Weiterbildung erreichen willst. Geht es dir darum, deine bestehenden Skills zu verbessern oder zu ergänzen? Möchtest du dich komplett neu aufstellen und strebst eine Position als Führungskraft an? Je nachdem, was dein persönliches Ziel ist, gibt es unterschiedliche Wege, dieses Ziel mit verschiedenen Weiterbildungen zu erreichen. Auch ein Studium ist neben dem Job möglich, denn verschiedene Studiengänge werden auch an der Fernuniversität angeboten.

1. Oktober 2018|SalesTipps|