Account Executive: Aufgaben, Anforderungen & Gehalt

direkt zu: Aufgaben | Anforderungen | Gehalt


In Deutschland halten immer mehr englische Berufsbezeichnungen Einzug. Was erwartet einen, wenn man sich auf einen Job als Account Executive bewirbt? Der Account Executive ist ein Mitarbeiter im Vertrieb. Übersetzt bedeutet der Begriff Kundenbetreuer, aber auch Kontoführer oder Kundenberater. Die Bezeichnung findet sich besonders oft in Werbung, Marketing, im Finanzwesen und in der IT-Branche. Je nach Unternehmen können einen hier verschiedene Tätigkeiten erwarten. In der Regel sind Account Executives aber vor allem für den Kontakt zu Kunden »an vorderster Front« verantwortlich. In der Sales Hierarchie unterstehen sie dem Account Supervisor oder dem Account Director.


➥ Zum Stellenmarkt: aktuelle Vertrieb Jobs


account_executive

Was macht ein ein Account Executive?

Wenn Unternehmen Jobs für Account Executives ausschreiben, suchen sie nach Mitarbeitern, die als persönliche Ansprechpartner für Kunden agieren. In Vertrieb und Marketing liegt der Fokus für den Account Executive zumeist auf der Kundenakquise. Er kümmert sich um einzelne Kunden oder ganze Kundensegmente vom ersten Kontakt bis hin zum Vertragsabschluss. In der IT-Branche ist die Position des Account Executives im Management angesiedelt – etwa vergleichbar mit der des Senior Sales Managers. Zu den Aufgaben gehört die Abwicklung bzw. Bearbeitung sehr umfangreicher Verträge im Business-to-Business Bereich.

Kundenbetreuer bilden eine wichtige Schnittstelle zwischen Kunden, dem ganzen Sales Team und der Unternehmensleitung. Sie müssen nicht nur ihre Zielvorgaben einhalten, sondern auch die Kundenzufriedenheit gewährleisten. Es besteht eine enge Verwandtschaft zum Account Management. Beide Jobs unterscheiden sich aber etwas voneinander. Denn Account Manager sind eher im After-Sales-Bereich tätig und haben meistens etwas mehr Verantwortung. Der Account Manager übernimmt nach erfolgreichem Vertragsabschluss die Kunden vom Account Executive zur weiteren Betreuung.

Was muss man für einen Job als Account Executive mitbringen?

Wie so oft im Vertrieb gibt es keine spezielle Ausbildung für die jeweilige Position. Viele Arbeitgeber bieten gerne Quereinsteigern im Vertrieb eine Chance. Hier kommt es vor allem darauf an, dass man kaufmännisches Grundwissen oder spezielle Fachkenntnisse mitbringt. Daneben sind es besonders die Soft Skills, die einen für einen Job als Account Executive prädestinieren. Wer nämlich viel mit Menschen zu tun hat, muss über bestimmte Fähigkeiten verfügen. Dazu gehören unter anderem Einfühlungsvermögen, Kommunikationsstärke und deeskalierendes Verhalten in Konfliktsituationen. Generell gilt: Für einen Job im Sales braucht man neben einem kompetenten Auftreten auch ein gewisses Maß an verkäuferischem Geschick. Wer darüber hinaus gut im Team zusammenarbeiten und sich selbst organisieren kann, hat beste Voraussetzungen, sich auf eine Account Executive Position zu bewerben.

➥ So geht’s: Bewerbung im Vertrieb – Tipps, Vorlagen & Muster

Wie ist das Gehalt für Account Executive Jobs?

Wenn es um das Gehalt als Account Executive geht, kommt es auf viele verschiedene Faktoren an. Neben der Größe des Unternehmens sind Region und Branche ausschlaggebend. Die Vergütung im Marketing ist allgemein etwas niedriger als beispielsweise im technischen Vertrieb. Dabei kann die Gehaltsspanne von ca. 40.000 € bis zu 58.000 € brutto im Jahr oder sogar deutlich mehr reichen. Denn auch die Ausbildung und die Berufserfahrung spielen beim Verdienst eine nicht unerhebliche Rolle.


➥ Zum Stellenmarkt: aktuelle Vertrieb Jobs


Gender-Hinweis
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die geschlechtsspezifische Differenzierung nicht durchgehend, sondern meist das generische Maskulinum (z. B. „der Vertriebsassistent“). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten jedoch gleichermaßen für jedes Geschlecht und sollen keinerlei Benachteiligung darstellen. Die verkürzte Sprachform hat ausschließlich redaktionelle Gründe und ist wertfrei.

Bild: Adobe Stock | tippapatt

Zurück